Wohnanlage Prinz-Karl-Viertel Augsburg

Für Familien, Singles, Alleinerziehende, Jüngere und Ältere, Nichtbehinderte und Behinderte wurden 38 Wohnungen unterschiedlichen Typs geplant. Ein wichtiger Aspekt war dabei eine gemeinschaftsorientierte und soziale Wohnform zu schaffen, die einerseits viele Angebote für nachbarschaftliche Kontakte der Bewohner bietet andrerseits aber auch Rückzugsmöglichkeiten und ausreichend Privatsphäre für den Einzelnen schafft.

Die beiden Häuser lassen einen ruhigen Innenhof mit privaten und gemeinschaftlichen Flächen entstehen. Angeboten sind als Maisonette „Gartenhäuser“ mit eigenen Eingängen, Vorgärten und Freiterrassen und über einen Laubengang erschlossene „Stadthäuser“ mit Dachgärten. Ergänzt wird das Wohnprogramm durch barrierefreie Geschoßwohnungen jeweils im Bereich der Treppenhäuser.

In der Konstruktion wurde versucht kostengünstige Bauweise und ökologische Überlegungen zu berücksichtigen:
Kompakte energiesparende Bauweise mit Niedrigenergiehaus-Standard, extensive Dachbegrünung und Regenwasserversickerung, natürliche belichtete und belüftete Tiefgarage zwischen den beiden Häusern, Günstige Spannweiten und Aufbauten, die einen hohen Vorfertigungsgrad – wie z.B. die Holzelementfassade – zulassen.