Städtebauliches Plangutachten Klosterfeld Obernzell, 1. Preis

wb abgabe

 

Bewertung der Jury:

Der Verfasser schlägt für die Bebauung ein differenziertes städtebauliches Gesamtkonzept vor. Der Entwurf überzeugt durch seine klare Erschließungsführung, die mit den unterschiedlichen Straßen und Platzräumen eine hohe Aufenthaltsqualität erwarten lässt. Um die vorgesehenen Wohnhöfe wird eine Bebauung mit jeweils Reihen- und Einzelhäusern vorgeschlagen. Eine Parkfläche für die Reihenhäuser wird jeweils zentral vor den Wohnhöfen angeordnet und entlastet dadurch verkehrlich die Hoffläche. Die bauliche Struktur in dieser Ausformung lässt eine typische dörfliche Gebäudeanordnung wiedererkennen. Zum östlich des Gebietes angrenzenden Gewerbe wurde der notwendige Abstand eingehalten und gleichzeitig als Übergangszone für eine öffentlich durchgrünte Parkzone genutzt. Die Erschließung der Gewerbefläche und dieser Stellplätze kann separat von Süden her erfolgen ohne in die Erschließung der Wohnfläche einzugreifen. Für eine maßvolle Nachverdichtung wurden interessante Vorschläge erarbeitet, die zusätzlich differenzierte private und öffentliche Räume schaffen. Die Anordnung der Mehrfamilienhäuser wurde westlich und südlich des Klosterkomplexes vorgeschlagen und stellt dadurch einen Bezug zum Bestand her. Die öffentlichen Erschließungsflächen können im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit in Bezug auf die Dimensionen und die Anordnung noch optimiert werden. Unter Berücksichtigung dieser Punkte liegt dieser Entwurf noch im mittleren wirtschaftlichen Bereich. Insgesamt lässt der Entwurf eine hohe Wohnqualität auf der südlichen Donauhanglage erwarten. Es werden unterschiedliche Wohnformen in Einzelhäusern, Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern angeboten, sowie auch eine integrative Wohnform in Wohnhöfen. Durch die vorgeschlagene Fußweganbindung wird ein Bezug zu öffentlichen Einrichtungen und zum historischen Ortskern sichergestellt. Die Lösung weist eine gute Durchgrünung und gelungene Mischung aus multifunktionalen öffentlichen Grünflächen und privaten Freiflächen auf. Die straßenbegleitende Durchgrünung in Nord-Süd Richtung stellt eine Verbindung mit der vorhandenen Ausgleichsfläche und Regenrückhaltung her. Dadurch wird gleichzeitig eine natürliche klimatische Durchlüftung der Baufläche gewährleistet. Ein weiterer Beitrag für den Klimaschutz wird durch die vorgeschlagene Begrünung von Garagen- und Carportdächern erreicht. Der Entwurf stellt insgesamt einen wertvollen Beitrag für die letzte noch zur Verfügung stehende Wohnbaufläche in Obernzell dar.

Loading...