Hauptniederlassung Coplan AG Gern

 Die Coplan AG, ein Ingenieurbüro mit über 100 Mitarbeitern erwarb den denkmalgeschützten ehem. Bullenstall in der historischen Hofmark Gern, um die neue Hauptniederlassung hier unterzubringen. Ein neues Bürokonzept und die wachsende Belegschaft führten zu einem Raumprogramm, das zwei Drittel über die im ehemaligen Bullenstall darstellbaren Flächen hinaus ging. Aufgabe war, die große zusammenhängende Bürofläche in verträglicher Weise im historischen Ensemble unterzubringen.

 

4125 coplan gern fassade an

 

Ein zweigeschossiger Anbau unter Traufhöhe des historischen Gebäudes schließt den Hofraum und öffnet sich zur Landschaft nach Süden. Die ehemaligen Toröffnungen im Stadel werden für die Belichtung des Altbaus genutzt.
Spaliere vor den Öffnungen und den Glasfassaden des Neubaus schaffen einen verträglichen Maßstab und eine in der Hofmark vertraute Materialität  trotz der  funktionalen Anforderungen einer modernen Bürofassade.
Die Spaliere sorgen als Filterschicht trotz der Lage direkt an der öffentlichen Verkehrs- und Platzfläche für eine geschütze Atmosphäre in den Büroräumen.

 

4125 coplan gern sued

 

 

Loading...